Neurologische Behandlungen
Lebensqualität für Ihren Hund

Der Grundsatz dieser Behandlungen lautet:

 

Anbahnen von physiologischen/normalen Bewegungen und hemmen von pathologischen/ krankhaften Bewegungsmustern.

 

Diese Behandlungen bestehen unter anderem aus Massagen (ggf. Narbenbehandlungen), dem Setzen von Reizen, dem Auslösen von Reflexen, dem passiven Bewegen, der Drucksetzung in den Gelenken sowie Übungen die den Muskeltonus erhöhen.

Das Beüben von Transfers ist ebenso ein wichtiger Bestandteil dieser Behandlung.

Außerdem können unterschiedliche Hilfsmittel unterstützend eingesetzt werden. So können z.B. Bürsten, Eis-Lolly’s oder ein Schlingentischgehwagen zum Einsatz kommen. In der späten Rehabilitationsphase sind dann verschiedene Geräte einsetzbar, wie z.B. unter aktiver Bewegungstherapie aufgeführt.

 

Angewendet werden diese Behandlungen bei Nervenerkrankungen, Lähmungen, Bandscheibenvorfällen, Cauda-Equina-Synrom, Spondylosen, Wirbelsäulen- und Nervenverletzungen sowie post-OP oder posttraumatisch.