Aktive Bewegungstherapie
Lebensqualität für Ihren Hund

Stabilisierende Übungen:

Stabilisierende oder isometrische Übungen können, je nach Möglichkeit und Verfassung des Hundes, im Platz, sitz oder Stand durchgeführt werden. Begonnen wird mit den Übungen auf festem Untergrund und im Verlauf der Behandlungen mit wechselnden Untergründen.

 

Einsetzbar sind diese Übungen bei degenerativen Gelenkserkrankungen, Arthrosen, HD, ED, Wirbelsäulenerkrankungen, neurologischen Erkrankungen, Lähmungen in der frühen Reha-Phase sowie prä- und post-OP oder posttraumatisch.

 

Es wird ein Muskelaufbau erreicht. Außerdem können Belastungsphasen beübt werden und es kommt zu einer Verbesserung der Koordination, des Gleichgewichts und der Motorik.

 

Einsatz von Geräten:

Hier können die unterschiedlichsten Geräte zum Einsatz kommen, wie z.B. Cavaletti-Stangen, Wackelbrett, Trampolin, Stepper und viele mehr.

 

Diese Geräte werden zur Steigerung der Intensität bzw. um die Behandlungen interessanter zu machen, bei o.g. Erkrankungen eingesetzt. Bei Lähmungen kommen sie erst in der späten Reha-Phase zum Einsatz.